Festbetrags- u. Zuzahlungsregeln bei Arzneimitteln

Bei mehr als 11.000 Arzneimitteln müssen Kassenpatienten nichts mehr zuzahlen. Die gesetzlichen Krankenkassen haben für zahlreiche Medikamente die Festbeträge gesenkt. Das bedeutet, dass auch für viele Präparate die gesetzliche Zuzahlung entfällt. Und zwar dann, wenn eine Arznei verordnet wird, die mindestens 30 Prozent billiger ist als der gültige Festbetrag, den die Kassen übernehmen. Diese Ausnahme gilt zum Beispiel für Herz-Kreislauf-Präparate, bei denen es mehrere Medikamente mit dem gleichen Wirkstoff gibt.
mehr...



Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat dazu ein Merkblatt herausgegeben, das hier herunter geladen werden kann.

.:: zurück ::.